Dr. med Ingrid Kölnberger, MBA

Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie
Fachärztin für Orthopädie mit Schwerpunkt Rheumatologie
H-Ärztin der Berufsgenossenschaften

Tätigkeitsschwerpunkte
Vita
Zusatzqualifikationen
Publikationen

 

Tätigkeitsschwerpunkte:

Endoprothetik Hüfte, Knie
Arthroskopische Eingriffe an Schulter, Handgelenk, Knie, Sprunggelenk
Handchirurgie
Fußchirurgie
Schulterchirurgie
Rheumaorthopädie

 

Vita:

1983–1990
Studium der Humanmedizin/TU München.
1990–1991
Ärztin im Praktikum; Unfallchirurgie Klinikum St. Elisabeth Straubing (Leitung: Dr. H.J. Everke).
1991–1993
Weiterbildung Unfallchirurgie; Klinikum St. Elisabeth Straubing (Leitung: Dr. H.J. Everke).
1993–1997
Weiterbildung Orthopädie; Orthopädische Klinik des BRK Rheumazentrum Bad Abbach, jetzt Orthopädische Universitätsklinik Rgb. (Leitung: Prof. Dr. D. Wessinghage).

Promotion 1996
Ergebnis nach Knochentransplantation zur Pfannenbodenstabilisierung bei Hüfttotalendoprothese

1997
Fachärztin für Orthopädie.
1997–1998
Weiterbildung Rheumatologie; Orthopädische Klinik des BRK Rheumazentrum Bad Abbach, jetzt Orthopädische Universitätsklinik Rgb. (Leitung: Prof. Dr. D. Wessinghage).
1998
Fachärztin für Orthopädie mit Schwerpunkt Rheumatologie.
1998
KV Niederlassung als Orthopädin mit Schwerpunkt Rheumatologie.
1998
Zulassung als H-Ärztin der Berufsgenossenschaften.
2006
Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie.
2006
Belegabteilung Klinikum Bogen.

 

Zusatzqualifikationen:

Zusatzbezeichnung
Chirotherapie
Akupunktur
Osteologie (DVO)

Abschlusszertifizierung
Handchirurgie
MRT – Curriculum

Abschlusszertifizierung
Fußchirurgie

DEGUM-Zertifikate Sonografie Bewegungsapparat und Säuglingshüfte

Weiterbildungsbefugnis der bayerischen Landesärztekammer
Orthopädie und Unfallchirurgie

certificate of achievement
english for international communication

Master of Business Administration (MBA) in Health Care Mangement, Technische Hochschule Deggendorf

 

Publikationen:

Kölnberger, I., Waertel, G., Wessinghage, D. (1994):
Erfahrungen mit Knochentransplantationen zur Pfannenbodenstabilisierung bei Hüftgelenktotalendoprothesen. Orthopädische Praxis, Sonderausgabe 112.

Kölnberger, I. (1996):
Ergebnisse nach Knochentransplantation zur Pfannenbodenstabilisierung bei Hüftgelenkstotalendoprothesen. Dissertation. Universität Regensburg.

Waertel, G., Kölnberger, I. (1996):
Probleme der Ergebnisbeurteilung nach Hüftgelenkersatzoperationen, Entwicklung eines eigenen Bewertungsmaßstabes. 45. Jahrestagung der Norddeutschen Orthopädenvereinigung in Düsseldorf. Abstraktband 152.

Kölnberger, I., Waertel, G., Wessinghage, D. (1997):
Langzeitergebnisse nach 96 ausgedehnten autologen aktiven Pfannenbodenstabilisierungen beim Hüftgelenkersatz (M.E. Müller) des Polyarthritikers. 46. Jahrestagung der Norddeutschen Orthopädenvereinigung in Bremen. Kurzreferate 10.

Kölnberger, I., Waertel, G., Wessinghage, D. (1997):
Langzeitergebnisse von über zehn Jahren nach ausgedehnten aktiven Pfannenbodenstabilisierungen beim Hüftgelenkersatz (M.E. Müller) des Polyarthritikers.  Z. Orthop. 135: A83.

Kölnberger, I., Jüsten, H.-P., Wessinghage, D. (1997):
Stellenwert der Sonographie der Muskulatur der Hüftabduktoren zur Risikoabschätzung für das Auftreten periartikulärer Ossifikationen nach endoprothetischem Hüftgelenksersatz. Orthop. Praxis Sonderausgabe 194.

Kölnberger, I., Kißlinger, E., Wessinghage, D. (1997):
Kontrolliert dokumentierte funktionelle Therapie und ihre Ergebnisse nach zementiertem Hüftgelenksersatz mit einem neuen optimiertem Verbundsystem. Orthop. Praxis Sonderausgabe 19.

Jüsten, H.-P., Kißlinger, E., Kölnberger, I., Wessinghage, D. (1997):
Ergebnisse nach ein- und beidseitigen Metatarsalköpfchen-Resektionen bei rheumatischer Vorfußdeformität. Z. Orthop. 135: A64.